Technik

Wie funktioniert das Beflocken?

Die Technik der Beflockung

Beim Beflocken werden mittels Pneumatik und/oder Elektrostatik Textilfasern in einen vorher aufgebachten Klebstoff dauerhaft eingebracht. Manuell oder vollautomatisch, einfarbig oder mehrfarbig und auch in mehreren Durchgängen z.B. mit unterschiedlichen Flocklängen.

Der Klebstoff wird je nach Werkstück durch Siebdruck, Walzen oder Pinsel (manuell oder automatisch), Spritzpistolen oder im Tauchbad aufgebracht. Bei manchen Oberflächen wird zur besseren Haftung eine entsprechende Vorbehandlung durchgeführt.

Als »Flockfasern« kommen überweigend Fasern aus Polyamid und Viskose zum Einsatz. Dabei entscheidet die Länge und Dicke der Faser, ob Sie eine samtartige, griffige oder druckfeste Haptik erhalten.